1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 
Eine zunehmende Anzahl von Menschen mit Gesundheitseinschränkungen und Behinderungen benötigen oft komplexe Unterstützungsleistungen der ver¬schiedenen Gesundheits- und Sozialberufe. Die Art der Leistung ist dann jedoch stark abhängig von den Regelungen, die Nicht-Gesundheitsberufe, wie Juristen, Ökonomen, Planer oder Architekten im Hintergrund getroffen haben. Denn diese Berufsgruppen legen den rechtlich-finanziellen Rahmen der Versorgung fest und nehmen Einfluss auf die bauliche Umgebung des Lebensraums. Oft sehen wir, dass diese Rahmenbedingungen und die Erfordernisse der Betroffenen nicht richtig zueinander passen und zu Versorgungsproblemen führen.

Hier setzt das multiprofessionelle Masterstudium der Universität Witten/Herdecke an: Sie lernen, wie Sie daran mitwirken können, das Zusammenspiel der verschiedenen Berufe zu verbessern, Schnittstellen zu vermeiden und gemeinsam passgenaue Lösungen für die Betroffenen zu entwickeln.
Dazu erwerben Sie interdisziplinäre Fach- und Methodenkompetenzen, wie z.B.

  • den Umgang mit verschiedenen Erkrankungen und Behinderungen
  • Ansätze der partizipativen Innovationsgestaltung, Organisations- und Personalentwicklung,
  • die Durchführung gesundheitspolitischer und - ökonomischer Analysen,
  • Ansätze zur Quartiersentwicklung und zur Beachtung architektonischer Gestaltungsprinzipien.

Als Herzstück Ihres Studiums konzipieren Sie schließlich - im reflexiven Abgleich der verschiedenen Berufsperspektiven - konkrete Unterstützungs-, Versorgungs-, Wohn- und Lebensmöglichkeiten, mit denen Sie in Ihrem Berufsalltag auf eine verbesserte Teilhabe und Partizipation der Betroffenen hinwirken können.

Drei Ergotherapeutinnen haben bereits das multiprofessionelle Studium erfolgreich durchlaufen und Themen bearbeitet, wie

  • Aufgabenverständnis von Mitarbeitern in der Alltagsgestaltung einer Wohngemeinschaft von Menschen mit Demenz
  • Beobachtungen zu selbst- und fremdinitiierten Aktivitäten in einer Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz
  • Versorgungsziele und Initiierung der Hilfsmittelversorgung in der geriatrischen Komplexbehandlung bei Menschen mit Demenz
  • Interaktionsprozesse im Rahmen des Bewältigungshandelns jungerkrankter Parkinsonbetroffener
  • Paradigmenwechsel der Ergotherapie in der Geriatrie
  • Auswirkungen alltagsorientierter ergotherapeutischer Interventionen

Neu - CAS Zertfikatsstudium - wir bieten drei unterschiedliche berufsbegleitende Qualifizierungsmöglichkeiten: Das Zertifikat 1 für multiprofessionelles Schnittstellenmanagement schließen Sie innerhalb eines Jahres ab. In nur anderthalb Jahren können Sie das Zertifikat 2 zu Innovationen und Translationsforschung absolvieren. Für das reguläre Masterstudium sind drei Jahre Studienzeit vorgesehen.

Der Studiengang wird von der Robert-Bosch Stiftung gefördert, für das Masterstudium gibt es dieses Winter-Semester letztmalig die Möglichkeit, ein Stipendium zu erwerben.
Weitere Infos unter www.uni-wh.de/multiprofessioneller-master